Angeln am unbekannten Teich 2. Teil vom 15.11.2013

Bericht Nr. 3

Marco beim Angeln. Auch er war mit seinen Fang mehr als zufrieden.

Wie schon letzte Woche berichtet war das Angeln ein toller Erfolg. Heute ging es darum erneut Fische zu fangen, damit diese umgesetzt werden konnten, da dass Gewässer im nächsten Jahr ausgebaggert werden soll und so eine Vielzahl der Fische in Kormoran geschädigten Gewässern auch besser abwachsen können.

So ging es mit Verstärkung am Samstag früh erneut dahin und jeder nahm seinen Angelplatz ein. Nach kurzem Aufbau einer kurzen Stipprute konnte es so schon sehr schnell losgehen.

Auch ein paar Rotaugen waren dabei, die sich hin und wieder ein paar Happen ergattern konnten.

Ich hatte für alle ein wenig Futter mitgenommen und ein paar wenige kleine Hände mit ein paar alten Castern und Pinkies im Futter sowie Maden sollten ausreichen um an Fisch zu kommen.

So hatte Eddy schon nach kürzester Zeit die Fische am laufen und einer nach dem anderen ging in den Setzkescher. Auch Marco konnte es Eddy fast gleich tun, nur das Tempo wie die Fische beißen war überall völlig unterschiedlich.

Auch verschiedene Karpfen gibt es hier zu fangen.

Bertus und ich saßen auf unseren alten Plätzen und bei uns lief es am Anfang nicht so gut. Vielleicht standen die meisten Fische auf der anderen Seite. Jedoch konnten wir mit zunehmender Angelzeit mehr Fische fangen.

Eddy hatte heute nicht so viel Zeit und hatte in den 2 Stunden immerhin stolze 65 Fische fangen können. Auch Marco musste eine Stunde später auch einpacken und hatte es auf 57 Fische gebracht.  

Bertus mittlerweile 75 Jahre alt vesteht das Angeln auf knapp 50cm Angeltiefe wie kein Zweiter und fängt immer noch Beachtlich gut.

So blieben Bertus und ich noch eine Stunde länger und konnten am Ende des Angelns nach 4 Stunden nochmals 76 Fische für Bertus und ich 83 Fische in den Setzkescher bekommen. Eine stolze Anzahl wenn man bedenkt das wir keine hohen Temperaturen mehr haben und der Winter vor der Tür steht.

Mit meinen Fang war ich zufrieden. Heute war es schwerer mehr Fische zu fangen.

Am Ende waren es dann über 280 Fische mit einen Gewicht von 7200g wobei die Karauschen den Hauptanteil ausmachen und noch relativ Klein sind. Bemerkenswert ist aber das alle Fische in einen sehr guten Ernährungszustand sind und den Winter sehr gut übestehen können.

Manche Fische haben eine besondere Färbung. Schön anzusehen.

Danach ging es zum wenigen Kilometer entfernten Gewässer um die Fische umzusetzen. Alle Fische haben die kurze Zeit des Transportes sehr gut überstanden ohne das einer zu Schaden kam.  

DIe Fische von Marco und Eddy konnten sich auch sehen lassen.

Im nächsten Jahr werden wir sicher sehen können wie dieser Nachwuchs sich weiter entwickelt und hoffen dass einige dieser tollen Sportfische auch eine Größe von über 1000g erreichen und für Nachwuchs sorgen können. 

Diese 50 Liter Tonnen reichen für den kurzen Transport völlig aus da die Fische nur wenige Minuten darin verweilen.

Fazit:

Ein gelungener Start und den Fischen tut es sicher auch gut um später Groß zu werden. 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01537828