Angeln mit Freunden an der Berkel vom 18.05.2014

Bericht Nr. 2

Herrlicher Blick aufs Wasser. Wenn jetzt auch noch die Fische beißen?

Nach dem Angeln am Samstag am Twentekanaal auf Gründeln ging ich mit viel Freude und Thomas und Sohn Timmy Göbel an der Berkel um dort mal normale Fische zu fangen!

So trafen wir uns schon um 5 Uhr bei mir und keine halbe Stunde später hatten wir unser Ziel erreicht.

 

Thomas und Timmy

Thomas hatte wie immer seine Feederrute mit und Timmy natürlich auch. So wollte ich mir mal ein Bild von den beiden machen, schließlich ist die Berkel ihre Hausstrecke geworden.

Trotzdem ging es heute weiter hoch zur Stokkersbrug um dort mal unser Glück zu versuchen.

Hier im Bild meine Köder. Hinzu kamen auch noch ein paar Mückenlarven für den Haken...

Die Wetterlage war sehr gut und wir hatten wenig Wind, der aber aus Nord Ost kam. Trotzdem keine einfache Sache weil die Fische auf Nord oder Ost Wind sehr launisch sein können.

So gingen dann nochmal gut 45 Minuten für den Aufbau dahin bis wir Drei endlich los legen konnten.

So wurde kurzer Hand noch ein paar Bälle Lehm mit Mückenlarven versehen.

Heute hatte ich extra Mal Mückenlarven mitgebracht um das eine oder andere hier mal auszuprobieren.

So hatte ich mir heute auch vorgenommen auf Brassen zu Angeln und Thomas und Timmy waren ja dazu besser in der Lage um weiter draußen mit der Feeder Erfolgreich zu sein.

Jetzt noch Futter und Köder und schon konnte es los gehen.

Thomas ging Anfangs mehr in die Mitte und ich nahm mir die 11m Bahn vor. Timmy hatte ungefähr die 20m Marke angepeilt und es sah schon ganz gut aus wie er seine Feederrute beherrscht. Klasse.

Kurz nach dem Anfüttern hatte ich gleich den ersten Biss und ein Rotauge ging an die 0,5g Pose Saar die mit einer Made und einer Mückenlarve am 18er Haken versehen war.

Endlich mal wieder Rotaugen Stippen, was für eine Wohltat....

Geht doch und dabei blieb es auch nicht. In regelmäßigen kurzen Abständen folgte Fisch auf Fisch und Thomas sah mein treiben gespannt zu. 

Thomas beim auswerfen.

Bis auf einmal bei Thomas ein heftiger Biss die Rutenspitze seiner Feederrute krümmte.  

Hier ist Teamarbeit gefragt.....

Ein guter Fisch hängt am Haken. Vorsichtiges Drillen ist eigentlich angesagt aber die Feederrute gab nicht nach und Thomas öffnete gekonnt bei Bedarf die Bremse der Rolle um den Fisch Schnur zu geben.

Der Fisch wehrt sich vehement ....

Nach kurzen Drill hatte Timmy am Kescher und Thomas alles unter Kontrolle und konnten den Fisch Keschern.

Ab in den Kescher und drin ist die Schleie. Teamwork eben.

Eine schöne Schleie hatte den Köder 2 Maden und ein Popup von Zammataro genommen.

Timmy mit der schönen Schleie.

So lief die erste Stunde gar nicht so schlecht für uns Drei. Timmy hatte ein paar Rotaugen fangen können und ich hatte so meine 15 Rotaugen im Kescher.

Timmy beim Drill mit Papas Feederrute.

Die nächsten Stunden hatten es in sich. Zuerst war Timmy dran der eine Güster um die 300g fangen konnte.

Schöner Blick aufs Wasser. Einfach nur Geil!

Dann hatte ich innerhalb von 20 Minuten 2 Bisse mit Kapitalen Fischen am Haken und keine Chance diese halten zu können. Der erste Fisch bog meinen 18 Haken auf und der andere machte mit dem 0,8mm dünnen Vorfach kurzen Prozess. Schade.

Der Gummizug Stärke 1,25mm hatte schon 5m Länge erreicht...

Kurz danach verlor ich 2 Rotaugen die mir ein Hecht streitig gemacht hatte und danach hatte ich wieder einen dicken dran......

Der Fisch zog und ich hielt voll dagegen....

Ich hatte da so eine Ahnung, aber man weiß ja nie....

So ging es ein paar Minuten hin und her und Timmy staunte nicht schlecht.

und man braucht Geduld um nicht vorschnell einen guten Fisch zu verlieren.

Das Resultat war ein Räuber namens Hecht und um die 60cm lang.

Geduld zahlt sich oft aus, nur mit dem Ergebnis hat es manchmal so mit sich. Der Hecht machte dann mit Rotauge und Vorfach die Sause und war heute wohl satt.

Ein Mordsbiss zwang Thomas in die Knie...

Keine 2 Minuten später war Thomas wieder an der Reihe.

Ganz schön heftig ging der Drill und die Schleie wehrte sich nach Kräften....

Jetzt waren die größeren Fische auf den Futterplatz gekommen.

Die Schleie machte ganz schön Alarm und zog bis der Arzt kommt....

Thomas hatte einen tollen Biss und schon ging der Drill los.

Immer wieder musste Thomas die Bremse der Rolle öffnen um den Fisch im Drill nicht zu verlieren.

So aufregende Drills erlebt man auch nicht alle Tage.....

Die Schleie hatte Thomas alles abverlangt und konnte aber nicht entkommen.

Trotzdem hatte die Schleie am Ende das Nachsehen und wir freuten uns alle Drei über den guten Fisch.

Bin gespannt was da unten jetzt dran hängt.....

Und schon ging es weiter. Keine Zeit zum ausruhen hatte meine Nikon die Locker bis zu 800 Bilder mit dem Akku schafft und wenn es läuft liebe Homepagebesucher ihr dann auch genug Bilder zu sehen bekommt.

Langsam wurde der Fisch müde und ich verkürzte das Kit um ein Teil....

Wieder hatte ich einen guten Biss, das sah mir aber zu Anfang nicht nach einer Brasse aus.

Auch ich hatte jetzt eine Schleie am Haken. Das kommt auch nicht so oft hier vor.

Da die Berkel einen guten Fischbestand hat kann man hier auch viele Fischarten antreffen.  

Sieht doch gut aus oder ?

So langsam kam ich zum Ende des Drills. Die Schleie wurde ruhiger und kurz vor dem Kescher gab sie wieder Gas...

Beim hochheben gab es noch mal Schleienalarm und ich dachte die springt mir aus dem Kescher!

Vorsicht ist angebracht wenn man keine böse Überraschung erleben will.

Jetzt aber nix wie raus aus dem Wasser...

So noch mal gut gegangen.

Die Schleie hatte ein gutes Mass. Aber beim zeigen großer Fische bin ich Vorsichtig, damit sie mir nicht aus der Hand springen.

Angeln kann oft sehr aufregend sein. Das ist doch was wir Erleben wollen. Das Wetter spielt auch mit und die Fische zeigen sich fast von der besten Seite.

Knapp 4000g zeigt die Waage an. Kein schlechter Fang bei Nord Ost Wind.

Das Angeln neigte sich dem Ende zu. Thomas musste zeitig zu Hause sein und mir ging es leider auch so und wenn es am schönsten ist muss man Bekanntlich aufhören.

Drei Schleien und noch ein paar andere schöne Fische hatten heute einen angenehmen Angeltag beschert.

Trotzdem wollten wir hier den Fang mal wiegen, da Thomas sonst immer nur die größeren Fische mit den Centimetermass Maß nimmt.

Vater und Sohn was gibt es schöneres beim Angeln. Leider habe ich keine Kinder, darum gebe ich hier mein Wissen an andere weiter.

So waren Timmy und Thomas mit der Angelstelle zufrieden und das macht auch Lust auf mehr.

Der kleine Timmy macht echt viel Spaß beim Angeln.

Fazit:

Der Spaß steht ganz klar im Vordergrund. Und heute hat es uns verdammt viel Spaß gemacht. Nach dem ersten Angeln am Twentekanaal mit den beiden hatten wir heute Superwetter, Fische und aufregende Drills.   

Das ist auch schön. Eine Schleie und 54 Rotaugen brachten fast 4000g auf die Waage. So hatte ich heute ein gutes Training für die Lage Vaart am Wochende.

Anglerherz was willst du mehr! 

  

 

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01537809