Nachtangeln Lonnekerbrug in Enschede 20./21.07.2013

Eigentlich hatte ich selbst ein Nachtangeln auf einer anderen Strecke, leider musste ich das kurzfristig absagen. Trotzdem hielt ich es am Samstagabend zu Hause nicht aus und fuhr die 35 Minuten mit dem Auto nach Enschede um mal zu schauen was da so geht. H. Kruidenier hatte zum Nachtangeln eingeladen. 

Nachtangeln heißt auch nicht zuviel Licht was die Kamera angeht. Aber hier wurde alles an Ködern mitgebracht um irgendwie an Fisch zu kommen.

Also schnell was zu Trinken mitgenommen, den Karpfenstuhl ins Auto gepackt nebst Schuhe und eine Fleecejacke und schon ging es los. Gegen 23 Uhr erreichte ich die Angelstrecke und das Angeln war schon in vollem Gange.  

Auf den Platz 1 saßen Willbert und Willi und hatten schon ein paar kleine Fische nebst 2 Brassen darunter eine Dicke im Kescher. Auf den anderen Angelplätzen tat sich nicht sehr viel.  

Ingesamt hatten sich 20 Koppel zum Nachtangeln angemeldet, die in 2 Sektoren eingeteilt wurden und es wurde schon um 20 Uhr angefangen und sollte bis Morgens um 8 Uhr gehen. Das ist schon eine lange Nacht, 12 Stunden Angeln bei der Hitze, wobei die Nacht mit gut 16 Grad sehr angenehm gewesen ist. So war es auch nicht verwunderlich, das es in den ersten Stunden relativ sehr ruhig blieb was die Fänge angeht.  

Willbert ging eine Brasse auf der 11m Bahn auf den Leim und das Bild ist leider etwas unscharf wegen des Gegenlichts und es musste ja schnell gehen.

Hier traf ich dann auch den einen oder anderen Bekannten die auch noch nicht viele Fische in ihrem Setzkescher hatten. An der Fietsbrug saßen Timmy und Harry Voerman die ich besuchen wollte und hörte per Telefon von den mageren Fängen. Eine Brasse und ein Barsch sind ihnen aber schon ins Netz gegangen.  

So blieb ich dort bis ca. 02:30 Uhr und hatte auch mal ein kleines Schwätzchen mit den einen oder anderen Bekannten gehalten, wo es nicht so gut lief. Dann fuhr ich langsam wieder zurück und kam noch mal bei Willbert und Willi vorbei die gerade einen Biss hatten und Erfolgreich eine Brasse auf der 11m Bahn ergattern konnten.  

Hier ist Willi mit der Feeder Erfolgreich und konnte eine schöne Brasse Keschern.

Dort konnte ich in der Nacht endlich mal ein paar Bilder machen und wartete auf was da kommt. Keine 15 Minuten später hatte Willi eine Brasse an der Feeder und konnte diese in der Dunkelheit auch sicher landen. Jetzt waren wir gespannt ob sich noch etwas tut. Meinen Augen war es gegen 3 Uhr dann doch zuviel und ich machte mich auf den Weg nach Hause.  

Dennoch konnte ich heute in Erfahrung bringen das Willbert und Willi das Angeln für sich entscheiden konnten. Die Auswertung steht noch aus und wird nachgereicht.  

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01538526