Trainingsberichte für den Monat März 2.Teil 2013   

Keine guten Vorzeichen für das Trioangeln? 30.03.2013

Bericht Nr. 6

Kalt, der Schnee fast weg so präsentierte sich heute die Lonnekerbrug.

Ostern steht vor der Tür und seit vielen Jahren wird von Angelsport Kruidenier stets ein Angelwettkampf abgehalten. Der Winter steckt uns allen noch in den Knochen und es will nicht warm werden. 

So ging es bei - 2 Grad (in der Nacht -5 Grad) zum Twentekanaal an die Lonnekerbrug nach Enschede wo es auch noch leicht schneite. 

Alles noch im Winterschlaf. Tristes Wetter, kein Grün und wo bleiben die Fische?

Heute Morgen um 08:30 Uhr ging es ans aufbauen. Nur das nötigste wurde gemacht. Galt es doch heute genau auszuloten und hier und da etwas auszuprobieren um vielleicht einen kleinen Hinweis zu bekommen damit das Angeln am Sonntag gut verläuft.  

Gegen 09:30 Uhr wurden die Futterballen gedrückt und auch mit den nötigen Ködern versehen. Die erste Stunde passierte so gut wie gar nichts und ein bisschen musste ich schon auf die Ruderboote aufpassen die sehr dicht an die Stipprute kommen.  

Hin und wieder wehte kein Wind und das war gut so.

So verging die Zeit und der Wind kam etwas auf und das Wasser wurde Unruhig und die kalten Finger sagen alles.Es schneite immer wieder zwischen durch.

Mensch hört das denn nie auf? Ich glaube dass nicht nur wir Angler sondern alle die Nase voll vom Winter haben.  

Es tat sich absolut nichts auf, neben oder hinter den Futterplatz. Keine Anzeichen von Fische. So vergingen die nächsten 2 Stunden beim Angeln und jetzt denke ich sollte doch vielleicht noch ein Fisch beißen?  

Die Wintermütze hilft ein weinig über die Kälte hinweg.

Denkste. In der letzten und 4. Stunde wurden beide Futterplätze zu gleich beangelt. Leider aber ohne Erfolg: Heute geht und ging hier nichts mehr außer ein paar Freunden die anhielten um sich zu erkundigen.

Fazit:

Eine gute Generalprobe war das heute nicht. Kein Biss, keine Spuren an den Ködern und so muss man als Schneider zum 3. Mal in diesen Jahr nach Hause fahren. 

Vor einen Jahr am 28.03.2012 konnte ich diesen Fang fast auf den selben Platz machen. Was jetzt läuft ist mehr als deutlich oder?


Da bleibt nur zu Hoffen, das es am Ostermonntag besser läuft und unser Team jeder seinen Fisch fängt. So angelt man sich in die Preise.

 

Statt Twentekanaal ging es zur Berkel in Borculo 24.03.2013

Bericht Nr. 5

Die Wettervorhersagen waren uns diesmal mehr als voraus und der Wind um Stärke 5 bis 6 fegte mit über 45Km/h über den Twentekanaal hinweg. Um 06:00 Uhr ging es los Richtung Eefde weil ich dort vor 2 Jahren das letzte Mal dort geangelt habe und konnte mich noch an die vielen Bäume erinnern die einem guten Schutz boten.  

Wind ohne Ende und hier hat sich die letzten 2 Jahre viel verändert. Die Schiffsanleger wo ich drauf stehe sind um mindestens 1 Km verlängert worden. Die Angelstrecke ist kürzer und die Bäume sind auch weg. Schade.

Nach 5 Minuten ging es weiter nach Lochem zum Intratuin und auch hier bot sich das gleiche Bild. Viel Wind und die hohen Wellen und dann diese Eiseskälte bei Minus 4 Grad und Gefühlt wohl Minus 10 Grad.

Also ging es weiter Richtung Berkel kurz vor Borculo wo wir dann auch einen guten Platz gefunden haben der gut zu beangeln war. Schnell wurde alles ausgeladen und so konnten wir gegen 9 Uhr anfangen mit dem anfüttern.

Der Wind konnte uns hier nicht so viel anhaben. Bis 11 Uhr hatten wir kalte Finger und danach kam die Sonne heraus.

Die Strömung war ordentlich und 2g genügten gerade um die Pose stark verzögert oder blockiert auf 11,50m zu Angeln.

Ob wir hier Fische fangen wage ich zu bezweifeln. Der Oberlauf zur Berkel der in einen Dücker endet war Komplett zugefroren und keine 100m von unseren Angelplätzen tobte der Wind mit voller Wucht. 

Theo zu meiner Rechten saß Stromabwärts. Ein guter Platz wenn die Fische beißen.

In der ersten Stunde passierte nicht viel und wir waren Froh darüber hier sitzen zu können.  

Die 2. Stunde bekam ich einen Zupfer als die Pose etwas abtauchte und bei der Köderkontrolle konnte man mehrere weiße Bißspüren an der Made erkennen.  

Theo und ich angelten beide mit 2g Posen. Theo mit einer 2 Punktbebleiung ca. 20cm auf den Boden und ich mit einer Kettenbebleiung ca. 15-20cm aufgelegt.

Jetzt noch mal den Köder wechseln und mir Pole Vitamo einpinseln und weiter ging es auf die Jagd nach dem ersten Fisch. Bei Theo tat sich gar nichts und so verging auch die zweite Stunde wie im Flug.

Die dritte Stunde wurde es angenehmer weil die Sonne schien und das Thermometer kletterte auf gut 2 Grad plus. Aber bis auf einen zweiten Zupfer an meiner Montage tat sich leider nichts mehr und auch Theo hatte heute Absolut nichts gesehen. So packten wir nach 3 Stunden unsere 7 Sachen und machten uns von dannen.  

Die Sonne lachte im Rücken und die frische Luft tat uns gut. Da kann man im Winter auch mal einen Schneider verschmerzen.

Fazit:

Heute waren wir aus der Not heraus das 2. Mal hier und auch zum zweiten Mal ohne Fisch nach Hause gefahren. Schade, aber heute ging es um nichts. Nächste Woche beim Triowettkampf muss etwas kommen und das ist wichtiger. Wir hatten trotzdem einen schönen Angeltag erlebt und auch ohne Fische geht es im Winter auch mal Oder? 

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01537760