Trainingsberichte Monat Dezember 2014  

Angeln am Twentekanaal in Lochem am 07.12.2014.

Theo beim Aufbau seines Futterplatzes.

Das Jahr neigt sich dem Ende zu Theo, Steve und ich haben kurzfristig uns für den C-Sektor in Lochem entschieden um hier noch ein paar Fische fangen zu können.

Steve sein Angelplatz. Geangelt hat Steve heute mit Zammataro Futter.

So trafen wir uns gegen 8 Uhr an der Strecke und konnten unsere Autos auch gleich hinter unseren Angelplatz parken.  

Heute Morgen hatte es noch leicht gefroren und Steve brachte sein Futter mit dem Polecup raus.

Dies ist natürlich Zeitlich ein Vorteil, aber dieses Stück ist leider durch viele Gründeln schwer zu beangeln und auch das Wasser ist am Ende des Jahres nicht mehr warm.

Theo tat es Steve auf meiner rechten Seite gleich.

Steve hatte links von mir aufgebaut und Theo rechts von mir um so mal schnell ein paar Bilder mit der Kamera machen zu können.

Wenige Becher Futter reichen aus um einen Futterplatz im Winter aufzubauen.

Angefüttert haben meine beiden Freunde mit dem Polecup und ich warf wie gewohnt 6 kleinere Apfelsinen große Futterbälle auf die 11,50m Bahn.  

Theo benutzt zum Füttern ein Netz, die meisten aber einen Becher. Jeder so wie er mag.

Theo wollte unbedingt auf die 13,50m Bahn angeln und Steve hatte nur 11,50m bevorzugt. Das Wasser präsentierte sich von seiner besten Seite und lag ruhig, so das man jeden Zupfer sehen konnte.

Die erste Stunde passierte Erwartungsgemäß nichts, da das Wasser kalt ist und die Fische nicht so sehr umher ziehen. Danach bekam ich einen Biss, Anschlag und ein guter Fisch hing am Haken.  

 

Ein schöner Barsch hatte die Made am 20er Haken bei mir genommen.

Nach vorsichtigen Drill bekam ich einen Barsch vor dem Kescher und freute mich sehr darüber. Die Null war weg.

Da darf man sich wohl darüber Freuen. So muss das Angeln laufen.

Meine beiden Freunde hatten bis dahin noch keine Bisse zu verzeichnen gehabt. Auch Schiffe fuhren an diesem Tage nicht so häufig wie sonst und so blieb das Wasser ruhig mit weniger Strömung als sonst.

Steve seine Montagen mit stehenden Haken links und ca. 15cm aufgelegt rechts mit jeweils 2g Montagen.

Meine Posen von 1,50g und 2g tat es heute keinen Abbruch. Normalerweise Angel ich mit 1g wenn es geht. Auch 2g sind Ok, so das Steve davon gebrauch machte.

Steve beim Angeln und im Hintergrund fange ich gerade meinen zweiten Barsch.

Nach und nach wurde es Lebhafter auf den Futterplatz und es gab den einen oder anderen Fisch in Form von Gründeln, aber auch kleinen Rotaugen und weiteren Barschen von uns Drei zu fangen.

Theo konnte gegen Ende des Angelns noch einen schlönen Barsch fangen.

Auch unser Gobi King Theo machte seinen Namen alle Ehre und fing ein paar kleine Gründeln. Heute gab es Maden. Pinkies, Caster und Hanf. 

Theo mit seinen Barsch.

Dann war Steve mit einer schönen Rotfeeder in der leichten Drift Erfolgreich und durfte sich darüber auch freuen.

Steve unter den Schirm weil es mal wieder etwas regnete und seine schöne Rotfeeder.

So verliefen die nächsten Stunden immer wieder mit ein paar wenigen Fischen. Aber immerhin besser als gar nichts oder?

Steve mit seiner Rotfeeder am Twentekanaal in Lochem.

Fast hätte ich es vergessen. Als das Schiff im Hintergrund uns passiert hatte verlor ich hier einen sehr guten Fisch, den Steve noch mit seiner Aktion Kamera aufgenommen hatte.

Steve sein Fang. Rotfeeder, 2 Barsche und 2 kleine Rotaugen und ein Gobi (Gründel).

So langsam kamen wir dem Ende entgegen, da wir ja schon Rechtzeitig am Wasser waren und danach zusammen noch einen Kaffee trinken wollen.  

Theo mit seinen Barschen. Die Gobis wurden schon wieder ins Wasser zurück gesetzt.

So wurden kurzer Hand von den Fängen ein paar Bilder gemacht und hier gezeigt was nach 4 Stunden Angeln noch möglich ist ohne Schneider nach Hause zu fahren.

Kein Riese, aber besser als nichts.

So war jeder fast zufrieden was den Fang angeht. 

Mit meinen Fang war ich fast zufrieden. Die Gobis haben sich die Barsche geschnappt.

Fazit:

Im Winter kann man immer etwas am Kanal fangen, wenn das Wasser einigermaßen ruhig ist, so das eine normale Köderführung möglich ist. Auch kurz lohnt sich manchmal zu Angeln.

Hier können aber auf Grund von Steinen die Gründeln überhand nehmen. Theos Taktik auf 13,50m ging heute nicht auf. Da ist das Wasser gut einen halben Meter tiefer und kälter? 

Dies war der letzte Bericht im Dezember 2014, da wir unser Weihnachtsangeln noch hatten und danach auf Grund von Schnee, Sturm und Eis leider nicht mehr Angeln konnten ohne Risikolos mit dem Auto zu fahren. 

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01537754