Trainingsberichte von Monat August 2012

Hier im Video die Berkel in Harlo in den Niederlanden.   

Die Berkel in Harlo NL.

 

So gibt es hier ab Heute nicht nur Beiträge zu lesen. sondern auch einige Videos mit viel Inhalt zum anschauen. Diese haben sicher ihren Wert, auch wenn ich hier auf Neuland stehe was die Bearbeitung der Videos angeht. Sie sind fast im Orginal erhalten ohne das ich hier viel schneiden muss. Videos müssen Konvertiert und dann auch noch Hochgeladen werden was viel Zeit kostet. Für kleine Fehler oder Mängel bitte ich um Entschuldigung und hoffe auf ein positives Feedback. Danke.

 

Angeln an der Berkel in Harlo 18.08.2012  

 

Beitrag Nr. 4    

 

Die Berkel in Harlo an der Staustufe.

 

Am Samstag ging es wieder zur Berkel nach Harlo um auf einen anderen Platz unser Glück zu versuchen. Schließlich wollten wir hier einiges an Tipps & Tricks für die Homepage mit der Cam drehen. 

hier Theo beim Aubau seines Angelplatzes.

 

Schon sehr früh waren wir am Gewässer, es sollte heute sehr heiss werden und bei ca. 35° hatte das Thermometer am Mittag auch seinen Höchststand erreicht. 

Die Berkel an meiner rechten Seite.

 

Bevor wir hier zum Angeln über gehen gibt es hier wertvolle Tipps & Tricks, die der eine oder ander Angler vielleicht noch nicht kennt.  

Hier ein Bild aus Tipps & Tricks des Videos!

 

Roger & Theo an der Berkel in Harlo NL.

 

Hier das Video in voller Länge. Viel Spaß beim anschauen wünschen Euch Theo & Roger. 

 

Mein Angelplatz aus Sicht der HD-Cam. Schöne Bilder.

 

Zu Beginn des Angelns warf auch Theo zusammen mit mir die Futterbälle auf die 13m Bahn, da hier das Gewässer um ca. 50 cm flacher ist als auf den anderen Teilstück der Berkel. So hatten wir gut 1,50m Wassertiefe und ich war darum auch etwas besorgt ob das Heute der ideale Platz zum Angeln ist.

Der Futterball trifft genau ins Schwarze.....

Nach dem Füttern wurden gleich die ersten Fische gefangen. Jedoch nicht die großen Exenplare wie auf dem anderen Teilstück ca. 300 m davor.  

Theo wartet auf den ersten Biss.

Hier habe ich vielleicht vor gut 10 Jahre mal gesessen und Erfolgreich geangelt, konnte mich aber nicht recht erinnern, das es hier so flach gewesen ist.

Theo´s erster kleiner Fisch war ein Rotauge.

In der ersten Stunde hatte Theo gut 12 Fische gefangen und ich nur 6 Fische. Irgend etwas passte hier nicht oder ein Raubfisch machte sich hier breit.

Theo beim Keschern eines guten Fisches.

Bei Theo lief es noch bis zur dritten Stunde ganz gut und er konnte ca. 25 Fische fangen. Bei mir kamen noch 2 Fische dazu und ein Haubentaucher machte mir den Platz mehrmals kaputt.

Theo mit seinen Fang von 1850g und 30 Fischen brachte nicht so recht Freude auf.

Der Wunsch hier ein tolles Video zu drehen sank auf den Nullpunkt, da die Hauptdarsteller sich mehr den je zurück zogen.  

Mit 1050g und 11 Fischen war das ein schlechtes Ergebnis.

Der Haubentaucher ließ jetzt nicht mehr von uns ab. Zum Glück hatten wir Heute keinen Wettkampf hier. Sonst wäre es Zappenduster geworden.

Theo und ich beim "Fazit" im Video. Das Thermometer stand auf gut 35° und damit war es uns auch genug für Heute.

 

Fazit:  

Das hatten wir Heute nicht so ganz auf der Rechnung. OK. Wir haben damit gerechnet wenn der Lorenz heute Hoch am Himmel steht wird wohl auch der Fisch sich in den Schatten begeben und das wäre nicht so Schlimm gewesen. Aber die Untiefe hier hat wohl dafür gesorgt, das sich die größeren Fische schon vorher ins tiefe Wasser verzogen haben. Die Tipps & Tricks waren sehr gut und werden hier noch gezeigt. Das Video werde ich versuchen auf Youtube als Ganzes Hoch zu laden.  

Unser Übeltäter mit einem großen Rotauge, der Nachwuchs nicht im Bild sorgten für Unruhe am Futterplatz. Hier habe ich noch ein Video gedreht unter "Natur pur"! Das wird nochmal hoch geladen mit Schnitt.

 

Angeln am Julianakanaal in Roosteren 13.08.2012

Beitrag Nr. 3 

Die äußeren Bedingungen waren sehr gut, die Strömung heute sehr stark. Keine leichte Aufgabe um an Fisch zu kommen.

Am Montagmorgen wurde um 07:00 Uhr bei Jonas das Auto gepackt, Futter angerührt und dann ging es zum Training an den Julianakanaal. Die Fänge am Wochenende waren schecht und so blieben wir Realistisch, was das Angeln an ging. Kurz bevor wir unsere Futterballen drücken wollten kam Stefan noch hinzu und kurzer Hand wurde mitgeholfen und gewartet, bis Stefan und wir gemeinsam Anfangen konnten.

Jonas beim Aufbau seines Angelplatzes.

Jonas hatte seinen ersten Fisch verloren und Stefan konnte 2 Barsche fangen. Kurz darauf hatte ich 2 Alande hinter einander fangen können.

Stefan beim Keschern eines Barsches.

Stefan baute dann wieder auf 5 Fische seine Führung aus. Jonas hatte dann auch seinen ersten Fisch gelandet und ich hatte 2 dicke Rotaugen fangen können. Stefan der gut 25m links von mir saß konnte den Abstand nutzen und noch eine gute Brasse fangen. 

Ein guter Aland ca. 300g fand den Weg in den Unterfangkescher

Damit hatte er sich abgesetzt, Jonas fing jetzt auch eine Brasse und konnte den Leinschwimmer erst beim 3. Versuch keschern. Kurz darauf konnte ich meinen 5. Fisch sicher landen.

Stefan mit einem schönen Rotauge.

So ging es in die 4. Stunde und die Strömung nahm zu. Viele Schiffe fuhren auf den Julianakanaal und eines davon Mitten über unseren Futterplatz. Der Frachtführer hatte wohl etwas gesagt und dabei war die komplette Fahrinne auf beiden Seiten frei. Alle anderen Frachtschiffe fuhren in der Mitte um uns nicht zu stören. Danke.

Das Wasser viel auf über 30cm ab. Kein leichtes Angeln bei verschiedenen Wasserständen und der Strömung wo selbst 5g nicht ausreichend erschien.

Damit ging erst mal nichts mehr und es dauerte bis zur fünften Stunde ehe wieder Bisse zu verwerten waren. Ich fing meinen sechsten Fisch. Jonas konnte auf 3 Fische erhöhen und Stefan schaffte Nr. 7.

Mein Angelplatz beim Aufbau, die restlichen Köder Hanf und Caster blieben oben bis die Futterbälle fertig waren.

 

Das Video vom Julianakanaal ist Online. Viel Spaß!

 

 

 

 

Wir hingen noch eine gute halbe Stunde dran und Stefan konnte noch 3 weitere Rotaugen fangen.

Jonas mit seiner Brasse und 2 weiteren Fischen brachte 1550g auf die Waage.

Das war es dann auch für Heute und wir machten uns daran unsere Sachen zu packen und die Fische zu wiegen.

Mein Fang hatte gut 1450g und Jonas freute sich das er mich Heute zum ersten Mal schlagen konnte.

Trotzdem fand ich das Angeln sehr Interessant, konnte ich Heute auf Barsche verzichten.

Stefan sein Fang hatte gut 3500g zur Waage gebracht. Die Brasse macht´s eben wenn man so einen Bonusfisch sicher landen kann.

Leider hat uns das Frachtschiff einen Strich durch die Rechnung gemacht. 

Stefan mit seinem Brassen, nicht lang aber fett!

Fazit: 

Mit den Training sind wir alle zufrieden. Wir konnten uns auf die Strömung und die Wasserstände besser einstellen und so doch noch Fische fangen. Stefan hat die 10m mehr Abstand voll ausgenutzt und uns das Nachsehen gegeben. Er kennt die Strecke aus den FF und hatte hier weniger Probleme. In den nächten 10 Tagen geht es hier noch 2 mal zum Training ehe die Topcompetitie erst mal Vorrang hat.  

Angeln an der Berkel in Harlo 11.08.2012

Beitrag Nr. 2 in Arbeit  

Am Samstag ging es nach der Berkel in Harlo, wo wir zusammen das erste Mal hier an diesen Platz angelten. Da am Freitag das Angeln in Borculo nicht so gut verlaufen ist hofften wir hier einen besseren Fang zu machen.  

Theo machte bei der Startfütterung alles mit den Poulecup und ich mit der Hand.

Das Wetter war gut und Theo war bester Laune. Nach dem Anfüttern auf die 11,50m Bahn ging es gleich zur Sache. Theo hatte sofort Fisch und auch ich fing in regelmässigen Abständen meine Rotaugen.

Theo schaute mehr als zufrieden rein. Bei so einen guten Start ist man einfach nur Glücklich!

Nach gut einer Stunde hatten wir zusammen 45 Fische und es machte uns sehr viel Spaß.

Ein schönes Rotauge ca. 400g ging mir ins Netz und es sollten noch viele folgen.

Auch die 2. Stunde verlief Super und es konnten schöne Fische gefangen werden.

Theo mit einen schönen Fisch!

Bei Theo lief es wie am Schnürchen und ich fing meine Fische fast nur noch mit Caster.

Diese schöne Brasse auch wenn nur gut 800g schwer war der größte Fisch heute!

Auch wurden bei mir die Fische größer und so waren manchmal auch mehrere gute Fische hintereinander dabei.

Ein fettes Rotauge konnte nach heißen Drill sicher gelandet werden.

Ab der vierten Stunde wurde es etwas weniger, aber die Fische blieben in Beisslaune. Was für ein geiler Angeltag. 

Bericht noch weiter in Bearbeitung. Morgen früh fertig. P.S. Ich dann auch! 

 

 

 

Angeln an der Berkel in Borculo 10.08.2012

Beitrag Nr. 1

Nach dem ich hier mit Ingo vor 14 Tagen sehr Erfolgreich hier geangelt hatte, wollte Marco mit mir hier auch sein Glück versuchen.  

Marco beim Aufbau seines Angelplatzes

Auch ich hatte mir heute etwas mehr vorgenommen um den Schuppenträgern nachzustellen. Gut gelaunt ging es zur Angelstrecke um Marco hier das eine oder andere näher zu bringen.

Meine Berliner Plattform wird Rückengerecht mit Wasserwaage aufgebaut, damit mein Rücken besser geschont wird.

Marco durfte Selbstverständlich mit dem selben Futter Angeln und bekam den Platz Stromabwärts zugeteilt. Meine Taktik bestand heute darin einen guten Futterplatz anzulegen mit reichlich Castern zu versehen und nur noch Hanf und Caster nachzufüttern.

Marco mit seinen ersten Fisch, ein kleines Rotauge

Die Bedingungen waren sehr gut, aber die Strömung ging auf gut 0,50g Posen zurück. Hier hatten wir  vor kurzen noch mit 4g Posen gefischt. Das Futter wurde am Wasser angerührt und den Strömungsverhältnissen angepasst. Dann konnte es Endlich los gehen.

Bei 517g Fisch vergeht Marco das Lachen

Statt eines Ansturmes auf den Futterplatz gingen die ersten 20 Minuten garnichts. Schließlich konnte Marco 3 kleine Rotaugen hintereinander fangen. Mehr als ein Zupfer hatte ich nicht. Am Ende der 1. Stunde hatte ich dann doch noch 2 Rotaugen gefangen und in der zweiten Stunde hatten wir beide jeder 5 Fische.  

12 kleine Fische waren die Ausbeute

Jeder Köder wurde Abwechselnd alleine oder kombiniert ausprobiert um an Fisch zu kommen. In der 3. Stunde hatte ich auf 7 Fische zugelegt und Marco ging leer aus.

Mein Fang hatte 490g auf die Waage gebracht. Die Fische waren etwas Größer. Marco hatte am Ende mit 27g die Nase vorn und konnte das erste Mal im direkten Duell mich Heute schlagen und wieder lachen. Grins!

Marco machte seine Kopfrute länger und konnte so mit 9 Fisschen an mir vorbei ziehen. Am Ende des Angelns hatte er 12 Fische und ich nur 9 Fische im Setzkescher.

Fazit:

Da haben wir die Rechnung ohne die Fische gemacht. Nach fischreichen Wochen gab es Heute mal wieder ein auf´s Dach! Unsere Video Premiere ist nicht ganz ins Wasser gefallen siehe Tipp`s & Tricks, aber es wäre nicht Interessant gewesen weil die Hauptdarsteller ihren Dienst verweigerten. Vielleicht klappt es ja Morgen auf einer anderen Strecke der Berkel in Harlo, wo Theo und ich unser Glück versuchen. Die Video-Cam ist jetzt fast immer dabei sofern extremes Wetter ein Video verhindert. Für Abhilfe ist gesorgt und dann warten wir mal ab wann wir Endlich was vor die Linse kriegen! 

 

Am Sonntag geht es nach Harlo an der Berkel. Bis dann. 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01538533