Topcompetitie: 2. Tag am Noord Willemskanaal 16.06.2013 

Peter bei der Vorbereitung. Es waren auch immer wieder Zuschauer bei Ihm während des Angelns mit gebührenden Abstand..

Nach dem schlechten Start am Samstag galt es heute zu versuchen verloren gegangenes aufzuholen und den gestrigen Tag vergessen zu machen. Ein Gespräch mit Jo Adriolo brachte die Erkenntnis das der Grad hier sehr schmal ist. 

Auch der Wind wehte kräftig bei Windstärke 4 mit Böen.


So versuchte ich heute mit etwas weniger Futter am Anfang kein Risiko einzugehen um damit besser variieren zu können und gegebenenfalls nachfüttern zu können. Ich blieb bei Lehm und wenig Futter und Köder. So hatten Timmy, Harry und ich ausgetauscht und im Cafe gab es auch schon die Losnummern.  

Mein Nachbar links hatte deutlich mehr gefangen, komisch aber fast nur Rotaugen.

Heute ging es nach D1 und ich dachte vielleicht hast du einen Kopfplatz. Denkste. Der C Sektor war heute gleich daneben wobei am Vortag ich das anders in Erinnerung hatte. Neben mir auf D2 Peter Post. Er kennt das Wasser sehr gut, liegt es direkt vor der Haustür.

Interessant was jeder so aufbaut und sich vorbereitet.

Der Abstand betrug hier 25m von Platz zu Platz was sehr gut ist. Normal sind 12m, vielleich auch mal 15m mehr nicht. Der Wind war heute nicht ganz so kräftig wie gestern, aber es reichte dennoch, weil die eine oder andere Böe dabei war und Fische ausschlitzte wie bei mir und vielen anderen. Aber es blieb zumindest heute trocken.

Futter drücken, Köder vorbereiten, hier ist nicht viel Platz zum Reden.

Zum Startsignal warf ich Lehm mit Mückenlarven und cuppte ein paar Bälle Futter auf die 11,50m Bahn. Auch die 6m Bahn wo ich ein kleines Loch fand wurde sauber per Polecup angefüttert. Um 11 Uhr erklang das nächste Signal zum Angeln und keine 4 Minuten später zappelte eine kleine Güster im Netz.  

Viele Eimer braucht man für Futter, Lehm, Köder usw.

Keine 10 Minuten geangelt hatte ich Fisch Nr. 2 und 3 sicher am Haken. Peter Post konterte und netzte innerhalb von 15 Minuten 4 gute Bonusfische in den Kescher. Nicht schlecht. Jetzt versuchte ich etwas schwerer zu Angeln mit 1,50g und mehr als 15cm auf den Boden, bekam aber nur kleinere Fische an den Haken.

Jeder hat viel zu tun.

Dies änderte sich auch in den nächsten 2 Stunden nicht. Peter sammelte weiter die dickeren Fische cuppte was auch immer weil das auf 25m nicht auszumachen war und fing seine Bonusfische fast nach belieben. Danach versuchte ich mit geschnittenen Würmern im Futter und kurz darauf hatte ich auch einen Bonusfisch der einen 1/2 Meter vor dem Kescher ausgestiegen ist. Scheiße.

Bei zu viel Wind ist es klüger die kurze Bahn zu beangeln.

Auch der nächste stieg auf den Futterplatz aus und das war es erstmal. Nachfüttern und die 6m Bahn beangeln wo nur ein paar kleine Rotaugen, Barsche oder Kaulis gefangen wurde.

Meistens wurde mit den Polecup nachgefüttert.

Die letzte Stunde versuchte ich nochmals alles, Futter übernass zu füttern und mit flüssig Lockstoff versehen wurde es besser. Aber leider war das auf der letzten halben Stunde zu spät um noch Boden gut zu machen. Peter hatte den Sack schon lange zugemacht und es blieb nur zu hoffen das die anderen nicht so gut gefangen hatten.

Kein leichtes Spiel beim Wind den Polecup raus zu bringen.

So musste ich auch nicht lange warten nach dem Endsignal, es wurde gleich gewogen und 731g war deutlich besser als Gestern aber ob das reicht einen guten Platz zu ergattern?

Peter Post in Aktion.

Jetzt kam Peter an die Reihe. Schwer war der Kescher und deutlich die dicken Brassen zu erkennen die er heute an Land gezogen hatte. Knapp 9700g Gewicht zeigte die Waage an und ein Blick auf die Futterbar sagte alles warum Peter so Erfolgreich war.  

Ein Kleinfisch am Anfang. Trotzdem kann ich noch Lachen.

Angeln mit Würmern ist noch nicht mein Ding. Aber es zeigt deutlich wie es laufen kann wenn Brassen auf Mückenlarven nicht laufen und den Wurm vorziehen. Dieses Wissen kann mir beim nächsten Mal hilfreich sein, wobei das hier auch keine Garantie ist. Peter hat Super geangelt und nochmal Glückwunsch von meiner Stelle.

Peter beim abharken eines Kleinfisches.

Timmy belegte heute mit 1367g den 13. Platz. Das war nicht unser Wochenende obwohl am Freitag mit der gleichen Strategie Timmy die einzigen Brassen am Havenkanaal fangen konnte. Jeder Tag ist anders und vielleicht klappt es beim nächsten Mal besser. 

Auch hier wurde gerade ein guter Fisch gefangen.

Fazit: 

Für mich gab es heute nur den 11. Platz. Irgendwie ist bei mir der Wurm drin. Wenns nicht läuft muss ich warten bis auch diese Farse vorbei ist. Es sind noch 4 Angeln und hier kann man noch einiges wieder an Boden gut machen. Schließlich habe ich die letzten 2 Jahre sehr gute Leistungen gebracht und werde sicher wieder daran anknüpfen.     

Ein voller Kescher ist der Lohn......
Dateidownload
Auswertung 4. Angeln Noord Willemskanaal.
Dateidownload
Zwischenstand nach 4 Angeln.

 

Dateidownload
Zwischenstand nach 4 Angeln minus 1 Streichergebnis.

 

Ein tolles Wochende mit 2 Siegen und ein würdiger Sieger Peter Post. Glückwunsch.

 

 

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01538514