5. Durchgang Lage Vaart am 14.07.2012

Die Lage Vaart hatte ich noch aus dem Vorjahr in guter Erinnerung. Zum einen durch den Aland der mir 3 Punkte wegen abzug kostete und weil ich dort nicht ganz zufieden mit meiner Leisung war.

Eigendlich hatte ich ein Training mit Jonas dort geplant, aber die schlechten Fänge und das schlechte Wetter konnten mich nicht Überzeugen dort hin zu fahren. Mein gutes Gedächnis reichte aber aus um eben an der Berkel und der Oude IJssel ähnliche Bedingungen vorzufinden und mit Hilfe von Jonas vor mir konnte ich etwas Wettkampfatmosphäre inclusive Mückenlarven erzeugen und die deutlicheren Gewichte erzielen.

die Strecke am Sonntag, da ansonsten die Kamera Nass und Beschädigt worden wäre....

Dort angekommen zeigte sich das Wetter von seiner schlechtesten Seite. Das Futter musste am Wasser noch angerührt werden und vieles unter den Schirm in Sicherheit gebracht werden, denn es Regnete aus Eimern. Selbst das Futter musste ich im Auto sieben und es regnete sogar unter die Heckklappe ins Auto hinein.

Keine guten Vorzeichen denn der Wind blies heftig und über unseren Köpfen donnerte es Gewaltig. Zum Glück blieben die Blitze in sicherer Entfernung weil das Angeln vielleicht abgebrochen werden könnte. Im laufe des Angelns besserte sich die Wetterlage zusehens und der Wind legte sich etwas. Zum wiegen war es sogar Trocken und die Sonne zeigte sich ein wenig von Ihrer besseren Seite. 

Auf Grund des schlechten Wetters kam ich mit den Aufbau in Verzug und die Zeit war knapp. Dann ging es Endlich los und die Futterballen flogen alle auf die 13m Bahn. Ich hatte 4 Montagen aufgebaut mit 0,75g, 1g, 1,50g und 2,0g und nur die 13m angefüttert. Die Strömung betrug zeitweise gut 2g und es machte das Angeln nicht leichter. Mein Gefühl sagte mir hier geht nichts kurz und ich sollte Recht behalten.

die Strecke an der Lage Vaart

Am Anfang konnte ich gleich mehrere Rotaugen verhaften, nach 20 Minuten gesellten sich leider untermaßige Barsche hinzu die sofort zurück gesetzt werden mussten, da das Mindestmaß 22 cm beträgt.

Im weiteren Verlauf des Angelns gingen die Bisse zurück und ich versuchte mein Glück mit der 1g Pose die mir gleich ein paar kleine Rotaugen brachen. Ich hatte gut 10cm aufgelegt und in der 2.Stunde bekam ich einen guten Fisch an den Harken.  

War es jetzt ein Aland oder nicht? Leider hatte dieser Fisch nur 28,50cm Länge und hätte 30cm haben müssen. Die Kontrolleure erlaubten mir den Fisch zu hältern um beim wiegen genauer hin zu schauen.

Ab der dritten Stunde wurden die Fänge immer schlechter, ich war Zwischenzeitlich vom Regen aufgeweicht und es wurde kaum noch Fisch gefangen. Dies änderte sich auch bis zum Schluß kaum noch und ich konnte noch 3 kleinere Rotaugen fangen.

Beim wiegen stellte sich heraus das es doch ein Aland gewesen ist der gut 300g auf die Waage gebracht hätte und mir eine noch bessere Platzierung als heute eingebracht hätte. Pech gehabt! So blieben am Ende 218g auf Platz C 4 der 7. Platz übrig.  

Fazit: Glück und Pech liegen oft nebeneinander. Aber mit den 7. Platz kann ich durchaus Leben. In der Gesamtwertung minus schlechteste Ergebnis konnte ich mich auf den 9. Rang vorarbeiten.  

Das mit den Futter anrühren habe ich für Sonntag besser gelöst und eine ganze Flasche Lage Vaart Wasser in eine Peppflasche gefüllt und mit nach Hause genommen. 

Dateidownload
Auswertung 5. Angeln Lage Vaart 2012
Dateidownload
Auswertung nach 5 Wettkämpfen
Dateidownload
Auswertung nach 5 Wettkämpfen minus das schechteste Ergebnis

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01538488