Hier werde ich Ausführlich über jedes Angeln berichten.

 

Übung macht den Meister und so fuhren Ingo und ich zum Training am Kanaal door Vorne am 10. April in aller frühe.

Ingo leider verdeckt beim Drill eines Brassen

 

Das Training war sehr Aufschlußreich weil die Fänge sehr mager waren und am Vortag waren 8 Brassen hoch auf der gesamten Strecke.

Da lacht das Anglerherz mit 11 Brassen im Kescher

 

Ingo hatte mit 12 Brassen und 15850g knapp die Nase vor und auch meine 11 Brassen und 14950g konnten sich sehen lassen. Unsere 3 Nachbarn neben der Brücke fingen 4, 7 und 10 Brassen. 

1. Angeln Nationale Topcompetitie Kanaal d. Voorne 16 April

Jetzt wurde es ernst und am Samstag Morgen zog ich den Platz C 3 im Sektor mit  31 Teilnehmern in der B-Division. Wer denkt das ist ein Selbstläufer der Irrt gewaltig weil hier viele gute Topangler inclusive Vizeweltmeister 2004 Eddy van den Hoogen auch dabei sind.

Jeweils 2 Kontrolleure überwachen den Sektor

 

Am Platz angekommen alles schnell auspacken und in den Sektor legen und den Platz verlassen. Danach habe ich mein Futter angerührt und meine Köder in die CHIPS- Dosen eingepackt, da nur noch 17 Liter Futter inclusive Lehm, Mais, Hanf und alle anderen Beimengungen erlaubt sind. Bei Köder sind es 2,5 Liter wovon maximal 1 Liter Mückenlarven erlaubt sind. Diese Regeln sind neu und auch die Köderkontrolle damit alles dem Internationalen Standart angepasst ist.

Lehm für die Mückenlarven und Futter

 

Ruckzuck geht die Zeit um und das erste Signal zum Aufbau ertönt. Alles geht wie von selbst weil man Jahrelang immer das selbe macht.  

Pinkies, Maden, Caster und große Mückenlarven

Sorgfältig wird aufgebaut bis alles an seinen Platz ist. Nach 1 1/2 Stunden ist alles aufgebaut, der Platz ausgelotet und jetzt geht es daran den Lehm und das Futter zum Angeln fertig zu machen. Meine Kits waren mit 1g, 1,5g, 2g, 2,5g und einer 3g Montage versehen. Aufgelegt hatte ich zwischen 15 cm und 35 cm, wobei die 2g den Ausschlag gaben mit einer Kette und kleinen 10 Schroten, weil die Brassen förmlich am Köder nuckelten. Caster und ein paar Mückenlarven brachten Erfolg genauso wie Pinkies und Mückenlarven. 

Mein Angelplatz 5 Topsets und ein Poulecup

 

Das 2. Signal ertönt und es darf 5 Minuten schwer gefüttert werden. Alle Bälle finden ihren Weg ins Ziel und schon ertönt das 3. Signal zum Angeln und meine Nervösität und Spannung steigt.  

hier zur linken Ruud de Jongh auf C 2

In der ersten Stunde konnte ich gleich eine Brasse landen und und hier und da wurden vereinzelt Brassen gefangen. Mein Nachbar zur rechten hatte 2 Brassen und so ging es in die zweite Stunde.  

 

Es kam bei uns mehr Bewegung auf den Futterplatz und ich fing die nächste Brasse (Leinschwimmer) , verlor einen und mein Nachbar Dirk rechts zog mit 5 Brassen von dannen. Ich wechselte mein Kit auf 2g und der Montage von der Vorwoche und konnte so mehrere Brassen landen und meinen Nachbar Dirck paroli bieten. Anfang der 3. Stunde zog ich an Dirk vorbei und er fing keinen Fisch mehr und jetzt hatte ich viele Brassen auf den Futterplatz. Meine 7 Brasse ging kurz vor den Kescher verloren und und danach hatte ich Aussteiger und Leinschwimmer, wobei einer meine 11,5m Bahn an der langen Rute bearbeitete und ich so 45 Minuten ohne Fisch blieb. Dies konnte Dirck ausnutzen und zog eine Brasse nach der anderen an Land.  

Leinschwimmer verlangen der Kopfrute alles ab

 

Die letzten 45 Minuten fing ich mich wieder und auch das Cuppen von Futter brachte mir noch 6 weitere Brassen in den Kescher und viel Respekt und ein dickes Lob bei Dirck ein. Dirck konnte ich leider nicht mehr einholen aber Ruud hatte ich zur linken gut im Griff.

Wir waren alle gespannt auf das Wiegen unserer Fische und auf die Auswertung die im Cafe statt fand.

Die Auswertung begann um ca. 17 Uhr.  

Bilder sagen mehr als Worte .....

 

Das erste Mal auf einen Podium. Mein 3. Platz in der Gesamtwertung mit 18308 g ( 2. Patz im Sektor ) waren die Mühe Wert und das Training der Vorwoche hatte sich ausgezahlt. Mein Nachbar Dirck van Duijvenbode gewann die Gesamtwertung mit 26354 g und zur linken der Sektorerste im D-Sektor Erwin von Schilt mit 15107 g komplettierten das Podium beim ersten Durchgang der Nationalen Topcompetitie Nederland. Ruud de Jongh erreichte mit 12663 g den 4. Platz im Sektor.

 

Sonntag kommt der 2. Durchgang und man darf gespannt sein wie es weiter geht. 

Dateidownload
Auswertung Kanaal door Voorne

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01538494