1. Durchgang Kanaal door Voorne am 21.04.2012

Am Samstag wurde der 1. Durchgang bei der Topcompetitie 2012 am Kanaal door Voorne geangelt. Das Wetter spielte vielen Teilnehmern nicht in die Karten. Viel Wind, Regen und sogar Hagel machten das Angeln hier sehr schwierig. Am Ende des Angelns beruhigte sich das Wetter und es kam auch die Sonne wieder zum vorschein.

Die Kontrolleure von Sportvisserij Nederland vor der Futter und Köderkontrolle.

Mit guter Miene ging es mit der Vorbereitung an den Start, konnte ich im Vorjahr doch am ersten Tag mit 18308g einen 2. Platz im Sektor erzielen.

Beim Startsignal flogen die ersten Bälle Lehm ins Ziel um dann anschließend noch einige Bälle Futter auf den Lehm zu platzieren.

Um 11:15 Uhr bekam ich den ersten Biss und kurze Zeit später konnte ich den ersten Brassen sicher in den Setzkescher entlassen. Darauf hin machte auch der 2. Biss keine Probleme und landete kurzer Hand in den Setzkescher. Der dritte Fisch war leider ein Leinschwimmer der 7m vor meiner Angelplattform ausharkte und mir eine große Schuppe am Haken übrig ließ.

mein Angelplatz C11 gehört hier zu den besseren Plätzen

Schließlich wurde der 4. Biss in den Setzkescher entlassen um kurze Zeit später Fisch 5 an den Harken zu bekommen. Kurz bevor ich den Fisch keschern konnte türmte er nach unten und in Brassenmarnier versuchte er den Harken loszuwerden was ihm leider auch gelang. Der 6. Biss war auch ein Leiner und ging leider verloren. Was waren das doch turbolente 45 Minuten und das in der ersten Stunde dieses Matches.

Krumme Kits sind mir am liebsten, leider geht es nicht immer nur nach Wunsch, Glück muss man auch haben......

Die 2. Stunde verlief anders als erwartet. Mein rechter Nachbar Hans Jakobs hatte keinen Biss zu verzeichnen. Mein linker Nachbar Jos Jansen mit Internationaler Erfahrung ( EK mit den Niederlanden) hatte von Anfang an nur mit dem Polecup sein Futter auf den Platz gebracht und die Fische zogen zwischen den Platzen nur hin und her um Leinschwimmer zu produzieren.  

Ehrlich gesagt schmeckte mir das Ganz und garnicht, hatte mir Guido Nullens am Freitag noch empfohlen ich sollte besser nicht Cuppen ( Guido hatte hier Dienstag 30 Brassen gefangen) um Leinschwimmer zu vermeiden. Ich hielt mich bis zum Ende der 3 Stunden daran und blieb auf den Leinschwimmern sitzen ohne einen Brassen in den Unterfangkescher zu bekommen.

Die letzte Stunde brachte durch Cuppen dann etwas mehr Aktivität auf den Futterplatz und so konnte ich noch eine Brasse sicher landen. Das war es dann auch und mit 6028g blieb leider nur der 14. Platz im Sektor.

Fazit:

Heute habe ich am Anfang alles Richtig gemacht. Mit etwas mehr Glück wären 4 - 5 Brassen in der ersten Stunde möglich gewesen. Jos Jansen hatte fast 4 Stunden die Angel krum, konnte aber nur 7 Fische fangen. Am Ende hat er auch eingesehen das er wohl doch zu viel gecuppt hat. Sein 4. Platz im Sektor ist dann wohl mehr als Tröstlich als meiner und auch Hans Jacobs der erst nach 2:15 Minuten seinen ersten Brassen fing konnte 5 dicke Brassen keschern und mir das Nachsehen geben. Gut, damit kann ich Leben weiß ich doch das man dann besser eher Cuppt auch wenn es nicht immer zum besten ist. 

Dateidownload
Auswertung 1. Angeln Kanaal door Voorne 2012

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01538496