Tipps & Tricks: Futter selber mahlen.                        09.01.2013

Alt aber Bezahlt. Diese Mühle zum Mahlen ist aus Metall und erfüllt seinen Zweck.

Nach dem ich hier vieles über Einzelmehle gezeigt habe fehlt aber zum guten Schluss auch dieses Thema: Futter selber mahlen.      

Ein abgelaufener Tortenboden auf ein feines Sieb zerdrückt.

Viele Angler werden sich sicher Fragen wieso, wenn ich doch schon selber Einzelmehle kaufe die Fertig gemahlen sind. Für meinen Teil glaube ich das hier doch noch etwas aus den Futter heraus zu holen ist.  

Schnell geht alles fein durch das Futtersieb....

Zum einen benutze ich verschiedene Brotmehle die von ihrer Konzisstenz her fein bis grob gemahlen sind aber dennoch für manche Angeln eben nicht fein genug.  

und landen in die Auffangwanne der Mühle wo ca. 500g bis 750g Mehle hinein passen.

Da wäre zum Beispiel der Winter wo die Fische kaum oder wenig Nahrung aufnehmen und man die Fische schnell übersättigen kann. Ok. Da habe ich gezeigt das man die Brotmehle sehr fein aussieben kann wenn nötig.

Auf Stufe 2 wird alles fein gemahlen.

Es bleiben aber dann in einer langen Wintersaison eine Menge grobe Futterpartikel übrig die ich vielleicht auch nicht so schnell verbrauchen kann.  

Das Resultat kann sich sehen lassen. Ein feines Bisquitmehl was auch noch lecker nach Vanille riecht ist das Endprodukt das mit wenig Mühe hergestellt worden ist.

Also musste für mich eine Lösung her die mehrere Vorteile hat und nicht zu viel Geld kostet. Maschinen um Futter zu mahlen gibt es viele.  

Grobes geröstetes französisches Brotmehl abgewogen geht jetzt in die Mühle.

Nach Recherchen im Internet fand ich welche aus Metall oder sogar mit echten Mahlsteinen. Nach Rückfrage bei der Firma Luba entschloss ich mich für eine Maschine aus Metall, da diese wenig Wärme erzeugt und fast alles mahlen kann.  

Auf Stufe 2 rieselt das Mehl aus der Mühle.

Mahlsteine sind empfindlich wenn es um ölhaltige oder fettige Mehle oder Körner geht und kamen daher nicht in betracht. Daher entschied ich mich für eine gebrauchte Maschine die ihren Zweck erfüllen sollte.  

Das Endprodukt sagt alles. So stelle ich mir das Brotmehl vor.

Nach den ersten Test kann ich hier sagen das sich der Aufwand gelohnt hat und ich daher eine Alternative mehr habe um mein Angelfutter so herzustellen das alle Reste auch Komplett verwertet werden können und ich mein Futter dem Gewässer und der Jahreszeit entsprechend anpassen kann.  

Jetzt kommt dieses gefärbte grüne Brotmehl in die Mühle.

Der nächste Vorteil ist das gröbere Futterpartikel nach dem Mahlen wieder einen besseren Geruch vorweisen und auch frisch gemahlener Anis, Fenchel, Koriander usw. das Futter aufwerten und vom Geruch und Geschmack intensiver sind.  

Beim ersten mahlen auf Stufe 4 wurde es nochmals ....

Es geht eben nichts über ein gutes Futter wo alle Einzelmehle so frisch wie möglich sein sollen und mit der Mühle alles noch ein Tick besser ist. Mehr geht nicht und wer sich den Aufwand bzw. die Mühe machen will wird mir später Recht geben.  

auf Stufe 2 gemahlen. Ein sehr feines Mehl ist heraus gekommen.

Auch kann und sollte man grobe fettige Mehle mit normalen Brotmehlen ganz gleich welcher Art vorher mischen damit die Mühle nicht so schnell verklebt und sich fest fährt.  

Auch grobes Hartweizenpaniermehl ging auf Stufe 2 Problemlos durch die Mühle.

Auch hat die Mühle 5 verschiedene Mahlstufen die dann noch feiner oder grober eingestellt werden können. So hat sich die Stufe 2 als völlig ausreichend gezeigt um das Futter schon sehr fein zu mahlen.  

Jetzt der Test mit dem Schokobisquitmehl. Stufe 3 war hier besser und siehe da.....

Auch konnte ich mit Stufe 4 vormahlen um danach alles nochmals auf Stufe 2 feiner zu mahlen. So hat man in wenigen Minuten sein Futter oder sogar abgelaufene Lebensmittel die sich zum Angeln eignen schnell verarbeitet und spart neben bei noch etwas Geld bzw. landen diese nicht in den Müllcontainer.  

als feine Flocken rieselt alles aus der Mühle.

Mit meiner anderen Küchenmaschine habe ich die groben Partikel zerkleinert und danach gemahlen.  

Hier ein paar abgelaufene Artikel die dann in die Küchenmaschine landen.

Ob Brötchen, Toast, Zwieback, Brot und andere die nicht Schimmelig sind gibt es Alternativen genug und selbst zum Training reichen diese alle mal aus.  

Meine Küchenmaschine ist vielseitig einsetzbar.

Darüber hinaus konnte ich damit auch Haferflocken mahlen die auch sehr fein aus der Mühle kamen.  

Alles ist jetzt fein genug um durch die Mühle geschickt zu werden.

So habe ich mittlerweile viele Helfer die aus der Küche kommen und die mir viel Freude machen.

Auch hier bekomme ich ein tolles Ergebnis. Es kann sich sehen lassen.

Jetzt könnte man auch noch die Mehle so fein Mahlen um daraus sogar ein Ukeleifutter zu machen.

Na bitte, geht doch! Drei verschiedene Brotmehle, 2 mal Bisquitmehle und ein HWPM in Rot alles fein gemahlen.

Aber auch um die Wolkenbildung zu verbessern.  

Ein feines Futter. Jetzt noch Schwarz einfärben, etwas PV1 und gerösteten sowie gemahlenen Hanf dazu und bei Bedarf Rotaugen Spezial und fertig ist das Futter. Damit geht es am Sonntag zum Kanal.

Ideen gibt es sicher noch genug wo man Ansetze findet und am Ende des Beitrages kam ein feines Futter zu Stande.

Zum Ende wird die Mühle in 3 Teilen zerlegt und mit einer Bürste gereinigt damit kein Schimmel entsteht, da sich immer ein paar wenige Gramm Futterreste in der Mühle befinden. Alles ist in wenigen Minuten wieder Startklar und Einsatzfähig.

Ich glaube es gibt sicher noch vieles mehr was man mahlen kann. Ich hoffe Euch wieder mal etwas Interessantes vermitteln zu können. 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01539821