unser Stippevant 2016 vom 30.10.2016

Am Sonntag den 30.10.2016 hatten sich viele gute Angler hier am Twentekanaal in Lochem gegenüber den Intratuin für das Stippevant angemeldet.

Tolles Angelwetter, etwas Kühl am frühen Morgen.

Nach dem Setzkescherverbot für Kanäle in NRW mussten wir eine andere Lösung in betracht ziehen, da diese Evens seit vielen Jahren stets am Kanal in Dorsten abgehalten wurden um die Kameradschaft beim Angeln zu fördern.

Alle Teilnehmer sind noch beim Aufbau ihrer Angellgeräte tätig.

So dauerte es doch ein wenig bis alles in trockende Tücher war und wir die Genehmingung für den Twentekanaal in Lochem von HSV Haaksbergen bekommen haben. Danke.


Alles klar für die Startfütterung....

So konnten 26 Teilnehmer sich für dieses Angeln anmelden und so das Angeln durchführen.

Ob mit dem Poulecup oder per Hand würde angefüttert.

Die Startgebühr von 25€ entfielen auf 5€ Essen (Grillen und Getränke), 5€ fürs Poulen mit 3 oder 4 Anglern und der Rest wurde 1:3 auf 2 Sektoren verteilt.

Volker König freut sich auf was da kommen mag.

Gegen 8 Uhr konnte mit der Auslosung der Angelplätze begonnen werden.

Colja unser Tubertini Crack.

 

Der Kanal ist hier ca. 5m bis 5,50m tief und auch sie Strömung varriert zwischen 1g sehr leicht wenn das Wasser steht oder eher 1,50g bis 3g wenn mehr Schiffe fahren.

Auch Ingo Becker ließ sich das Angeln nicht entgehen.

Die Fische kann man hier am Boden oder auf den Boden fangen und ob Rotaugen, Rotfeedern, Barsche, Brassen sowie Güstern kommen hier auch  wie Kaulbarsche und wenige Gründeln vor.

 

Erik Gloger auf den Hotpotzplatz.

Eine Woche zuvor hatten wir noch starken Nebel mit leichten Frost. Jetzt hatte ich die Hoffnung das sich die Fische an den kalten Temperaturen der letzten Tage gewöhnt haben?

Auch Horst Zimmerman war dabei.

Direkt zu Beginn des Angeln wurde hier und da doch schon der eine oder andere Barsch gefangen, aber auch Rotaugen oder leider Gründeln die nicht in der Wertung waren gehören dazu.

So mussten sich die Angler etwas in Geduld üben.

Nach einer Stunde Angeln konnte man aber schon erkennen, das die Wassertemperatur von der Vorwoche 14,5 Grad auf gerade mal 7 Grad gefallen war. Das war krass!

 

Willi Wehner hatte hier auch einiges an Topsets aufgebaut.

So verlief die 2. Stunde des Angelns auch nicht gerade Erfolgreich und für mich mit einen kleinen Barsch konnte ich mich zumindest erstmal von der Null retten.

Schön das Steven Holliday auch dabei sein konnte.

Teamkollege Theo Brüning konnte einen besseren Barsch fangen und damit etwas Boden gut machen.

 

Theo beim Drill des Barsches.

Oben am Anfang der Sektors wurden Rotaugen gefangen. Ich hoffe der Schwarm zieht hier runter.

Auch Uli Tieben war mit von der Partie und hatten den Endplatz gezogen.

Das Angeln verlief leider weiter zäh und da die Kaulbarsche und Gründeln nicht in die Wertung vielen gab es auch einige Nichtfänger bis zum jetztigen Zeitpunkt.

 

Wilbert Mentink von De Karper aus Winterswijk.

Die Hoffnung blieb und je länger das Angeln dauerte konnte doch der eine oder andere Fisch gefangen werden.

Peter Pietrzela aus der Nähe von Stuttgart. 530 Km Anreise. Respekt.

Trotzdem musste man dafür die Trickkiste mächtig aufmachen, damit die Null nicht am Ende des Tages stehen bleibt.

Uwe Kotecki ist wie viele andere auch seit Jahren dabei.

Oben wie unten am Ende der Sektoren wurden Fische gefangen. In der Mitte leider nicht so viele obwohl Uli noch gut 5 Kg Rotaugen am Donnerstag gefangen hatte.

Auch freue ich mich über Willi Sperzel, viele Jahre bei De Karper.

Die letzte Stunde des Angelns war jetzt angebrochen und nochmals konnte ich einen kleinen Barsch fangen. Alle anderen Fische waren nicht in der Wertung.

Alle Teilnehmer sind leider jetzt nicht im Bild....

Man muss es nehmen wie es kommt. Auf äußere Einflüsse beim Angeln durch das Wetter hat man keinen Einfluss. Das habe ich in den letzten Jahren leider öfter erlebt. Schade.

Schön das Jörg Hendik mir die Bilder machte zusammen mit Toni.

Aber wir hatten ja auch noch den Poule. Damit konnten auch Angler die wenige Fische fangen noch in die Preise fallen.


So ein Prachtrotauge von 1250g fängt man auch nicht alle Tage oder?

Am Ende des Angelns packte ich schon ein, weil ich meinen A-Sektor wiegen musste. Aber das ging relativ schnell.

Heinrich Bockwinkel sein Rotauge hatte fast 1000g.

Hier und da war ein dicker Barsch oder ein schönes Rotauge dabei. Die letzten Platze hatten es in sich.

 

Für das leibliche Wohl war gesorgt. Es gab reichlich auf die Gabel und Getränke...

Am Ende des Angelns konnte dann Andreas Schemann mit 2150g und einen tollen Rotauge das Angeln für sich entscheiden. Herzlichen Glückwunsch.

Andreas Schemann bei der Preisvergabe...

Im B-Sektor hatte Peter Pietrzela mit einen Barsch 700g und zuvor 2 verlorenen dicken Fischen seinen Sektor gewonnen. Somit hatte sich seine Anreise von 530 Km gelohnt!

Sektorsieger Peter Pietrzela bei der Preisverleihung.

Auf den 2. Platz kam Heinrich Bockwinkel mit 1150g. Im Sektor B kam Steve Holliday mit 220g auf den 4. Platz.

 

 

 

 

Steven Holliday mit 220g den 4. Platz im Sektor.

So ging es dann mit der Preisverleihung weiter.

v.l.n.r. Jörg Hendik, Andreas Schemann, Peter Pietrzela, Roger Lickfeldt

Anschließend kamen noch alle Poulepreise für die besten Angler, die sich mit 3 oder 4 Anglern messen konnten.

Bildergalerie

Stippevant 2016 Twentekanaal

Get Adobe Flash player

Auswertung A + B Sektor.


Platznummer:

Name:

Gewicht:

Platz

A1

Andreas Schemann                                                          

      2150g         

1

A2

Heinrich Bockwinkel

1150g

2

A3

Arno van Lieshout

600g

3

A9

Harald Orlinghausen

410g

4

A11

Uwe Kotecki

300g

5

A4

Peter König

210g

6

B21

Peter Pietrzela

710g

1

B25

Wilbert Mentink

510g

2

B26

Uli Tieben

280g

3

B24

Steven Holliday

220g

4

B18

Horst Zimmermann

90g

5

     




Fazit:

Das Angeln hat Spaß gemacht. Leider hat uns der Frost vor einer Woche einen Strich durch die Rechnung gemacht was die Fänge angeht. Mit der Preisverteilung und dem Essen waren alle Teilnehmer sehr zufrieden.

Neuer Termin:

Das nächste Stippevant 2017 findet wieder am Twentekanaal statt. Sehr Wahrscheinlich an einer anderen Strecke am  Sonntag den 29.10.2017.

Diesmal mit einer anderen Preis und Pouleverteilung, so das fast die Hälfte aller Teilnehmer in die Preise kommen. Die Ausschreibung dafür wird rechtzeitig bekannt gegeben

Unser Dank gilt dann auch Paul Kaisers von HS Kruidenier der uns bei dem Vorhaben unterstützte.

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01539917