einfach stippen on Tour nach England vom 03.10.2016


Steve und Theo auf der Fähre, leider haben wir um 2 Minuten die Fähre verpasst! Aber das wussten beide ja noch nicht...

Mit Bruno, Theo, Steve, Roger sowie Ingo Becker und Erik Gloger ging es zusammen auf eine 8 tägige Tour inklusive Hin- und Rückreise vom 02.10.-09.10.2016 nach Nassington.

Viele Algen erschwerten zumindest mir das Angeln.

 

Bis auf Bruno und ich konnten alle ihr eigenes Schlafzimmer nutzen. Die Anreise war etwas länger als geplant und ohne Stress ging es erstmal am nächsten Morgen nach Peterborough, um Köder und diverse Bleie, Wagler usw. zu kaufen, die hier deutlich günstiger als bei uns sind.

Theo, Steve und Bruno beim zuschauen...

Mit frischen Maden, Pinkies, Squatts und Castern ging es dann zum Ramsey Forty Food, einen schmalen Gewässer mit einen guten Weißfischbestand.

Ingo Becker konnte sich eine Schneise bis zum Futterplatz anlegen.

Dort angekommen erblickten wir eine riesige Fläche Algen auf der Wasseroberfläche. Diese sind auf Grund der langen Trockenheit wie bei uns auch entstanden und sorgten nicht gerade für Begeisterung.

Erik Gloger angelte mit seiner Wipprute, die ihm reichlich Fisch einbrachte.

Aus der Not eine Tugend machen hieß es und nach und nach suchte wir als Koppel (2 Teilnehmer im Auto) ein geeignetes Stück Wasser, um an Fisch zu kommen.

Bruno mit Socken beim Stippen auf Weißfische.

So packten wir alle nur das nötigste aus dem Auto und mit wenig Futter und einigen Ködern ging es den Schuppenträgern an den Kragen.

Ingo mit einen Rotauge an der Stipprute.

Erik fing sofort Fisch ohne anfüttern, Ingo probierte etwas anderes und ein jeder tat wie es ihm gefiel.

Bei Theo und Steve lief es jetzt am Schnürchen, Fisch auf Fisch wurde gefangen.

Auf allen Angelplätzen wurde ohne viel Wartezeit sofort gefangen, die Sonne kam raus und es wurde noch sommerlich Warm, so das Bruno oben ohne saß.

Theo mit seinen Fang am heutigen Tag.

So vergingen die nächsten Stunden wie im Flug und viele Fische konnten so gefangen werden. Dabei machten es keinen Unterschied, ob mit Castern, roten Maden oder Pinkies.

Erik konnte heute mit 4,64 Kg die meisten Fische fangen.

So machte ich noch eine extra Runde auf die andere Seite des Gewässers um aus einer anderen Photoperpektive einmal Bilder zu machen.

Ingo brachte es auf gut 3,70 Kg Fisch. Bruno und ich hatten keinen Kescher im Wasser. Steve hatte schon die Fische zurückgesetzt.

Am späten Nachmittag ging es dann noch zum Supermarkt um Einkäufe zu machen und frisches Toastbrot für Breadpunch zu besorgen.

Fazit:

Heute war nur Schillen angesagt. Einfach mal das machen wozu jeder Lust hatte. Morgen geht es zum  Middle Level Drain in der Nähe von Kings Lynn.


 


 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01539915