Xte Interpole -Angeln 2012  

 

Warm-Up bei der Interpole am 28.09.2012              

Am Freitag ging es in den Grünen Sektor ohne Jonas der zur Schule musste. Dort saß ich auf A3 und freute mich auf das was kommen möge. Es war trocken und der Wind blies bis Windstärke 3 mit ca. 18 Km/Stunde und machte das Angeln Technisch auch nicht immer leicht.

Ich saß zu Weit weg von der Hafeneinfahrt um vielleicht mehr Fisch fangen zu können.

Nach dem Aufbau und der Startfütterung konnte ich in der ersten Stunde eine Gründel fangen und war so schon mal von der Null weg.

Das Angeln war zäh und es wurde kaum Fisch gefangen. Auch das Wasser war durch rege Schifffahrt ständig in Bewegung und die Strömung war oft sehr stark. Im weiteren Verlauf des Angelns zeigte sich das heute nicht viel Fisch auf der Angelstrecke war.

Mein linker Nachbar hatte heute kein Glück und musste ohne Fisch den Angelplatz verlassen.

Ein um das andere Mal gab es Hänger oder die Strömung sorgte dafür das kein Fisch gefangen werden konnte. Schließlich stellte ich meine Futtertaktik um und konnte so ein Rotauge und 2 Barsche in den Kescher entlassen.

Danach fuhr nach gut 4 Stunden Angeln ein über 4000 Tonnen großes Schiff mit Absicht über unseren Futterplatz und war knapp 6m von der Böschung entfernt so das danach keine Fische mehr bis Platz A5 gefangen werden konnte.

Rechts reihte sich Angler nach Angler und erst ab A7 wurde besser gefangen.

Mit 5 Fischen und 566g Gewicht konnte ich die Plätze A1 bis A2 und A4 bis A6 auf Distanz halten. Ab A7 bis A10 wo deutlich mehr Fisch kam konnte ich nicht mehr gegen halten und erzielte einen 5. Platz im Sektor in der Einzelwertung. Mehr war heute nicht drin und konnte damit auch zufrieden sein.      

 

Teamangeln 1. Durchgang am Samstag den 29.09.2012

Am Samstag ging es endlich los und Jonas Gruppe B, Horst Gruppe C, Kalle Gruppe D Behinderten Sektor und ich Gruppe A starteten für Das Angelteam Sittig 2 bei der Xten Interpole 2012.

Jonas durfte heute in den Grünen Sektor und ich musste mit den Gelben Sektor vorlieb nehmen. Horst ging nach Rot und Kalle am Schräder blieb dort alle 2 Durchgänge dort.

Hier der Behinderten Sektor gegenüber.

Der Gelbe Sektor war am Vortag auch sehr schlecht und ich erwartete wenig Fisch. Bei Jonas sah es anders aus. Er konnte von Beginn an viele Rotaugen fangen und auch bei Kalle lief es den Umständen entsprechend auch nicht schlecht.

Auch Sven Sittig saß auf A5 und ich auf A7 und hoffte auf einen guten Start beim Teamangeln. Die erste Stunde passierte nichts und nach gut  1 1/2 Stunden tauchte meine Pose beim stop and go ab und ich vermutetete einen Hänger der sich nach den Anschlag bewegte und zügig das Gummi aus der Kopfrute zog.  

Rege Schifffahrt hatten wir an allen 3 Tagen am Julianakanaal.

Das Ende des Gummizuges war schnell erreicht, die Rute krumm wie ein Flitzebogen und nach ein paar Sekunden später hatte ich diesen dicken Fisch leider am 18 Haken verloren. Was für ein Pech und so versuchte ich mit Hakengröße 16 und 2 Maden nochmals mein Glück jedoch ohne Erfolg.

Links ging nicht viel und rechts auch wenig so das ich mit mehr Füttern versuchte irgendwie Fisch auf den Angelplatz zu bekommen. Mein rechter Nachbar hatte 2 Gründels gefangen und sonst tat sich nicht viel. Sven hatte auch keinen Biss und so dauerte es bis 30 Minuten vor Schluss bis einige Ukelei beim Nachbarn waren und der davon auch 2 fangen konnte.

 

Der Aufbau ist in vollen Gange.

Schnell wurde das Futter übernässt und auf die 13m Bahn geworfen. In der Zwischenzeit hatte ich schnell eine Ukeleimontage aus der Kiste geholt und nach 10 Minuten probierte ich knapp 40 cm unter Wasser meine kleinste Made anzubieten. Nach 10 Minuten gelang es mir einen Ukel an den Haken zu bekommen und 5 Sekunden nach dem Ende des Angelns hatte ich den 2. Ukel der dann aber leider zurück gesetzt werden musste.

So konnte ich mich vor der drohenden Null retten und mit 15g so gute 9 Punkte einsacken was nicht viel ist aber besser als eine Null. Sven hatte leider als einziger eine Null mit nach Hause genommen und der 10 Platz 11g. Danch waren 50g, 2 mal 66g, 68g und der Sieger W.Dohmen mit 336g im Sektor mehr Glück.

Jonas beim Angeln. Schön das er heute den 4. Platz erreicht hat. Tolle Leistung.

Jonas machte seine Sache im Grünen Sektor Klasse und konnte den 4. Platz! mit 2432g erreichen. Hut ab. Auch Kalle hatte mit 832g einen 4. Platz erreicht und Horst musste sich zum Schluss mit 137g und den 9. Platz im Roten Sekor begnügen.  

Insgesamt hatten wir 26 Punkte erreicht und damit den 10. Platz der noch für eine Ehrengabe ausreichte von 23 Teams erreicht. Morgen ist auch noch ein Tag und dann sehen wir ob es gereicht hat. 

2. Durchgang Xte Interpole 2012 am Sonntag den 30.09.2012

Der grüne Sektor. Jonas hat auch Bilder mit der Kamera gemacht.

Am Sonntag wurde das Wetter besser und auch die Sonne zeigte sich heute von ihrer aller besten Seite. Beim Auslosen am Schräder bekam Sven und ich heute den Roten Sektor auf A13 und Jonas B 21 durfte wieder nach Grün. Horst musste nach Gelb und Kalle wieder in den Behinderten Sektor.

Die Sonne stand beim Aufbau und am Anfang des Angelns recht tief. Später ging es zumindest gut auf unserer Seite mit 3 1/2 Sektoren.

Der Rote Sektor war am Vortag auch schlecht und das sieht man als Angler dann auch nicht so gerne wenn ich Ehrlich bin hatte ich gute Plätze aber leider an der falschen Seite. Grins.

Reges treiben vor der Startfütterung in allen Sektoren.

Auch hier dauerte es lange bis ich in der 2. Stunde mein erstes Rotauge fangen konnte. Hier und da wurde meistens am Ende des Teilsektors mit 12 Anglern Richung Brücke ein Fisch gefangen. 

 

Hier bei der Starfütterung gehen die letzten Futterkugeln auf die 13m Bahn. Bild von Sven Sittig.

Erst ab der 3. Stunde wurde es etwas besser und auch ich konnte ein weiteres Rotauge fangen. Mein linker Nachbar hatte mit einen Rotauge auf A 12 auch Glück und auch mein rechter Nachbar konnte 2 Fische vorweisen. Sven hatte nach der Null auch endlich wieder Fisch im Setzkescher.

Hier einer der guten Plätze im grünen Sektor.

Ab der vierten Stunde wurde es wieder ruhiger. Jonas Vater brachte frischen Kaffee vorbei und erzählte das Jonas bereits über 30 Rotaugen fangen konnte und seine Nachbarn voll im Griff hatte. Ehrlich gesagt kann man da Neidisch werden wenn man hier um jeden einzelnen Fisch kämpfen muss.  

Jonas linke Seite im Sektor.

Ich probierte mehr als 6 Dipps und versuchte mit allen möglichen Ködervariationen an Fisch zu kommen, aber leider ohne Erfolg. Zum Schluss fing mein rechter Nachbar 3 gute Bonusfische (dicke Rotaugen auf Caster) und hatte mit 2g mehr Erfolg, den er sich mit den 2. Platz im Sektor redlich verdient hatte.

Jonas rechte Seite vom grünen Sektor, wo sich Gelb und der halbe Rote Sektor anschliesst.

So ging dann auc dieser Tag Fischarm zu Ende und es ist schon ein wenig frustierend, wenn man dann immer in so einen Sektor sitzt wo wenig Fisch ist und man teilweise Glück haben muss das die Fische auf den Platz kommen.

Jonas beim aufstecken, jetzt machte Jonas Vater noch schnell ein paar Bilder.

Am Ende belegte ich den 9. Platz mit 148g und Sven den 7. Platz mit 372g.  

Jonas beim Fummeln an einer Montage, Caster waren hier Trumpf!

Jonas hatte mit 3592g den 8. Platz erreicht, Schade das er in den letzten 2 Stunden weinger Fisch fing, weil er nur Caster brachte und es besser gewesen wäre diese mit Futter auf den Futterplatz zu bringen. Aber trotzdem bin ich mit den erst 15 Jahre alten Jonas sehr zufrieden und beim nächsten Mal lernt er sicher daraus und macht es besser!

Gegen über der Behinderten Sektor und der Rote Teilsektor. Hier gab es heute auch Nullfänger.

Kalle hatte mit 765g einen guten 7. Platz erreicht und Horst konnte gegen über den Vortag mit einen 2. Platz und 1546g die 9 mehr als Wett machen.

Jonas hat Super geangelt. Weiter so.

Am Ende hatten wir mit 26 Punkten das gleiche Ergebnis erzielt als am Vortag. Bei der Preisverleihung hatten wir mit 52 Punkten den 11. Platz von 23 Angelteams erreicht. Leider hat es nicht gereicht um den 10. Platz und damit noch eine Ehrengabe mit zu nehmen. Aber wir waren mit unseren Team 2 besser als Team 1 und das war dann ja doch noch ein guter Erfolg.

Jonas sein Fang nach dem wiegen. Gute 3572g Fisch brachte er heute auf die Waage. So viel Abwechslung hätten gerne viele Angler gehabt. Ich glaube aber nach mageren Jahren gibt es auch wieder fettere Jahre am Julianakanaal

Fazit:

Schade das bei mir nicht mehr heraus gekommen ist. Am Ende des Angelns ist man Bekanntlich schlauer. Aber wer 3 Tage immer im fischarmen Sektor sitzt kann da schon etwas die Konzentration verlieren. Aber auch andere Angler hatten das gleiche Pech oder nicht das Glück und so gleicht sich das etwas aus.

Zur Futterstrategie kann ich nur so viel sagen das das Nachfüttern mit dem Poulecup während des ganzen Angelns wohl besser gewesen wäre am Samstag und Sonntag. Sonst habe ich alles versucht. Vielleicht klappt es beim nächsten Mal besser.  

Xte Interpole 2012

 

Hier möchte ich mich noch mal bei Dieter Liebert bedanken für die tolle Organisation dieses Angelevans der Xten Interpole 2012. Wir hatten an jeden Tag ausreichend Zeit zum Aufbau und alle Sektoren waren gut zu erreichen. Auch die Preistafel war reich gedeckt. Leider wurde nicht in allen Sektoren so viel Fisch gefangen. Aber das liegt nicht in unserer Macht. Vielleicht klappt es ja im nächsten Jahr etwas davon mit zu nehmen.

Für alle Homepagebesucher hier gibt es die Ergebnislisten und viele Bilder auf der Interpoleseite.  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01539863