5.Tag an De Oude IJssel Laag-Keppel 11.07.2012

alles frisch gemäht, Angelplätze sind hier genug vorhanden...

De Oude IJssel ist ein sehr schönes und mit Fisch reiches Gewässer was stark Strömen kann und auch die Fische sind hier bei großen Angeln recht launisch.  

alles klar, man freut sich auf einen schönen Angeltag

Da es hier zum Tei auch Unterschiedlich tief ist muss man schon längere Montagen mitführen um sie am Wasser auf die richtige Länge zu bringen.  

Jonas sein Angelplatz, fertig für die Startfütterung wo am Anfang 10 große Bälle Futter eingesetzt werden

Außerdem wachsen hier viele Seerosen mit riesen Blättern die am Ufer einen bis zu 6m breiten Gürtel ziehen, an dem man mit einem langen Unterfangkescher selbst mit 5,50m noch zu kurz kommt.

kurz vor 16 Uhr wollte ich noch einen letzten Fisch fangen und bekam einen Biss, das Gummi wurde immer länger und der Drill auch

Meine Montag habe ich mit 1g und 1,50g Posen versehen und man konnte hier mit 4 teilen Schnur Angeln bis 4,50m. Man sollte aber ein dickeres Gummi fischen SimEs 1,05 Creme z.B. damit die Fische nicht in die Seerosen schwimmen.

der Drill dauerte schon 15 Minuten und meine Hauptschnur 0,10mm Super G-Line und mein Vorfach 0,10mm G-Line am 18 Haken Gammakatzu 1310N hielten den Drill aus

Nach dem Anfüttern haben wir sofort Fische gefangen, überwiegend Rotaugen aber auch kleine Brassen.

nun waren gut 30 Minuten vergangen und so langsam spürte ich meine Arme, der Fisch zog seine Bahnen...

Jonas tat sich am Anfang gleich besonders hervor und konnte in der ersten Stunde gleich gute Exenplare fangen.  

zwischen durch hatten sich einige Zuschauer hinter mir postiert und wahren am überlegen Karpfen oder Schleie vielleicht auch ein Monsterbrassen ?

Auch ich stand Jonas in nichts nach und fing Fisch auf Fisch.  

der Drill dauerte schon 40 Minuten und immer noch immer war der Fisch nicht müde im Gegensatz zu mir

So nach 3 Stunden kamen 3 mittlere Kanalschiffe hinter einander durchgefahren, was selten ist und es musste erneut Futter nachgelegt werden.

nach 50 Minuten hatte ich erstmals den Fisch kurz über der Wasseroberfläche, erkennen konnten man ihm leider nicht und das Rätseln ging weiter

Trotzdem fingen wir munter weiter wohl aber in Abständen, weil das erste Schiff recht flott unterwegs war ob wohl die Hebebrücke noch geschlossen war.

nach 60 Minuten war der Drill zu Ende und Jonas half mir 2 Teile der Rute abstecken, der Fisch war 6m von mir Entfernt und Jonas wollte Keschern , der Hecht um den es sich Handelt schätze ich auf locker 80cm und erschrack und verschwand in die Seerosen.

Es wurde immer noch weiter gefangen, bei Jonas gingen die Fänge etwas zurück und ich hatte immer wieder mit dem Poulecup nachgefüttert.

ein gut gefülltes Netz Fische bendeten den Angeltag, Schade das wir kein Bild von dem Hecht haben, am Ende des Angelns hatte ich 58 Fische und die Waage blieb bei 4404g stehen.

Es wurden schöne Fische gefangen darunter Rotaugen bis 300g und es machte uns sehr viel Spaß.

Jonas hatte 29 Fische und 2464g zusammen gefangen, keine schlechte Ausbeute für einen Jungangler der die Strecke nicht kennt.

Es war den ganzen Tag bewölkt aber trocken.

Jonas mit einem schönen Rotauge ....

Zusammen gefaßt ist es einfach Super wie viel Spaß es bis jetzt mit Jonas macht Angeln zu gehen.  

Das Gewässer steht in der großen Vergunning bzw. großen Vispas.

 

Fazit:  Man kann nicht immer voraus Planen und die Fische müssen auch mitspielen. Auf Wunsch von Jonas geht es Morgen noch mal zur fischreichen Berkel nach Eibergen. 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01539868