4. Tag ging es an die Berkel in Borculo 10.07.2012

Jonas sein Angelplatz, hier wurde auf 11m Entfernung geangelt

Am Dienstag ging es zu einem anderen Teilstück der Berkel nahe Borculo, das etwas abgelegen ist und eigendlich nur von Anglern aufgesucht wird, wo man absolut seine Ruhe hat. Hier ist die Berkel etwas tiefer und die Strömung war in etwar gleich. Hier hoffte ich zu den Rotaugen noch ein paar Brassen zu fangen die sich momentan in der Berkel etwas rar gemacht haben.

der Angelplatz ist sehr gut mit einem Transportsytem zu erreichen, im Hintergrund mein Angelplatz

Jonas war schon in bester Laune auf Grund des Vortags mit dem Fang und freute sich auf die neue Angelstrecke. Auch kamen heute kleine Mückenlarven ins Futter und große Mückenlarven an den Haken. 

Jonas seine Futterbälle, gespickt mit Castern und Mückenlarven

Nach einer Stunde war alles aufgebaut und es konnte los gehen. Auch hier dauerte es nicht lange und die ersten Rotaugen konnten gekeschert werden.

langsam geht die Strömung nach rechts, später musste schwerer geangelt werden

Im laufe des Angelns stieg das Wasser etwas an und auch die Strömung wurde mehr. Dies machte sich auch im Beissverhalten der Fische bemerkbar und man musste jetzt den richtigen Schlüssel finden um die Schuppenträger an den Haken zu bekommen.  

Jonas mit seiner Ausbeute, 36 Fische und 1106g

Also wurde jetzt noch mal eine schwere Pose gewechselt weil die Strömung jetzt mehr wurde und teilweise gut mit 2g Angeln musste.  

Schöne Fische, nur leider machte die Strömung uns ein en Strich durch die Rechnung

Das Beissverhalten wurde dadurch schwieriger und irgendwie wollten die Fische nicht so recht, zudem trieb immer mehr Rummel (Grünschnitt, Schilf) so das ich das Gefühl bekam das dann auch vermehrt Dreck vom Boden aufgewirbelt wurde was die Fische nicht sonderlich mögen.

auch ich hatte gerade mal 38 Fische, aber das Gewicht war deutlich höher

Trotzdem hatten wir hier 6 Stunden einen schönen Angletag erlebt auch wenn die Ausbeute gegenüber den Vortag etwas schlechter ausgefallen ist. 

bei mir waren die Fische einfach größer und die meisten hatte ich mit einer Made gefangen und damit 2869g erzielen können

Vielleicht lag es auch daran, das Jonas sich zu sehr auf das Angeln mit Mückenlarven konzentrierte und das wesentliche Vergessen hatte alle Köder von Zeit zu Zeit mal durch zu probieren um dann herraus zu finden mit welchen Köder man die dickeren Fische fängt!

Fazit: Jonas macht Fortschritte und das Anglen ging Ihm heute mit den großen Mückenlarven gut von der Hand. Morgen geht es nach De Oude IJssel, mal sehen wie es da läuft. 

 

 

 

 

Click einfachstippen.com
01539872